Allgemeine Hinweise

 

Begrüsung

Lieber Jagdgast

unsere Forstwirtschaft AG, mit einem Jagdgebiet von 32.500 ha, zählt mit zu den grössten Wildwirtschaft - betreibem in Ungarn. Die Reviere befinden sich in den abwechslungsreichen Landschaften des Mecsek-Mittelgebirge, dem Zselicer Hügelland und dem bedeutenden Teil in der Drau-Ebene und bieten einen ausgezeichneten Lebensraum für Rotwild, Damwild Schwarzwild und Rehwid. Unser Wildbestand ermöglicht es, insgesamt 2240 Stück Hochwild zu erlegen. Jährlich werden 700 Stück Rothwild, 40 Stück Damhwild, 1.100 Stück Schwarzwild und 400 Stück Rehwild zur Strecke gebracht. Unter den zu bejagenden Wildarten hebt sich der Rotwildbestand mit hervorragender Qualität hervor. Die stärksten Trophäen (15,95 kg/1980 und 15,60 kg/1991) sind aus dem Raum der Drau-Ebene hervorgegangen. Aber auch in unseren Bergrevieren sind jedes Jahr Rothirsche bis 10 kg Geweihgewicht erlegt worden. Die Trophäenqualität unseres Schwarzwildbestandes ist durchschnittlich. Jährlich werden einige Keiler mit einer Waffenlänge von über 22 cm erbeutet. Neben der Einzeljagd auf Schwarzwild, sind unsere gut organisierten Saudrückjagden immer wieder gefragt. Die größte Rehbocktrophäe, mit 565 g Gehörngewicht, wurde im Jahre 1984 in der Flachebene zur Strecke gebracht. In den Bergrevieren gehören die Trophäen zur mittleren Qualität, aber diese zu erjagen bietet ein bleibendes Erlebnis. Von unserem verhältmässig kleinen Damwildbestand wurde 1998, während der Brunft, ein Damhirsch mit 4,6 kg Schauflergewicht erlegt.
 
Unsere Berufsjäger, die die Jagdtradition mit dem Jagdhorn und der Schweisshundfürung auch in der Praxis ausüben, erwarten unsere Jagdgäste zu jeder Zeit des Jahres. Für die Unterbringung stehen gut geführte Jagdhäuser zu Verfügung. Erkundigen können Sie sich im Jagdbüro:
 
Forstamt Mecsek AG,
7623. Pécs, Rét utca 8.
Tel: (72) 508-222,
Fax: (72) 508-201
Elektronische Auskunft: jagd@mecsekerdo.hu
 

Allgemeine Hinweise

 
 
 
 
Nach der Anmeldung zur Jagd erfolgt der Vertragsabschluss durch ein Jagdbüro sowie die Erledigung der notwendigen Formalitäten. Im Falle ausländischer Gäste, Einladungsbrief, Waffeneinfuhrgenehmigung, Reiseroute usw. Die Jagd wird ausschliesslich nach den ungarischen Gesetzen ausgeübt. Der Jagdausübende muss im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein. Das Revier kann auf eine Anzahlung auf die gebuchte Jagdreise bestehen.
 
 

 

Versicherung und Jagdvertrag

Die notwendigen Dokumente werden vom Forstwirtschaft Mecsekerdő Zrt. zugesichert. Der Jagdgast kann nur in Anwesenheit eines vom Revier gestellten Begleiters jagen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Im Laufe der Jagd auf Trophäenträger kann das Mass/Gewicht der tatsächlichen Trophäe um +/- 15 % von der vom Berufsjäger geschätzen Trophäe abweichen. Dieses muß vom Jagdgast toleriert werden. Bei Keilerwaffen es funkzioniert nicht. Es müssen die tatsächlichen Gewichte und Masse des erlegten Wildes anerkannt werden.
Nach Erlegung eines Trophäenträgers ( außer Keiler bis 16 cm) ist es Pflicht die Trophäen bewerten zu lassen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nach Beendigung der Jagd wird eine Rechnung aufgrund der vom Jagdgast und Jagdleiter unterzeichneten Abschussliste erstellt. Sollte eine Anzahlung geleistet sein, wird diese vom Rechnungsbetrag abgezogen. Die Rechnung kann in Bar, mit Scheck, als Überweisung oder evtl. mit Kreditkarte begleichen werden.
 
 

Mecsekerdő Zrt.